So dies und das - mrtopf.demrtopf.de

So dies und das

Die Zeit geht ins Land und ich blogge kaum noch.. Was ist los? Eigentlich nichts, ich war ein bisschen im Urlaub und danach hatte ich irgendwie immer anderes zu tun. So war natürlich einiges an Arbeit abzuarbeiten und außerdem habe ich auch noch begonnen, ein neues CMS zu schreiben. Mehr dazu aber vielleicht demnächst (wenn es denn was wird).

Aber da ja die Welt nicht stehenbleibt, hier dennoch eine kleine Auswahl an weiterführender Literatur mit ein paar Anmerkungen.

Es ist Popkomm und die Musikindustrie klagt

Letzte Woche war popkomm und wie das bei solchen Anlässen so ist, ist das eine gute Gelegenheit mal wieder das Böse in der Welt anzuprangern und allerlei Leute aufzufordern, die eigene Industrie doch zu retten (z.B. Politiker oder Internetprovider). So kann man z.B. bei heise lesen, was so alles von sich gegeben wurde, kurz:

 

  • Die Anzahl der Raubkopien nimmt zu
  • Auch Indie-Labels betroffen
  • Raupkopien sind kein Kavaliersdelikt (mein zumindest die Musikindustrie, die Gesellschaft sieht das anscheinend anders)
  • Die Musikindustrie ist enttäuscht von den Staatsanwaltschaften, die Verletzungen unterhalb einer bestimmten Grenze nicht mehr verfolgen wollen
  • Man sieht ISPs als potentielle Partner an
  • französisches Modell (three strike response) aber aufgrund des Datenschutzes in Deutschland aber unwahrscheinlich
  • eco Verband sieht ISP als Hilfssheriffs aber als gescheitert an und warnt vor immer neuen Instrumenten
  • Interessant auch Robin Gibb von CISAC (will eine internationale GEMA sein): Er sieht CISAC als zentrale Anlaufstelle für Lizenzfragen aber wird von der EU wegen kartellrechtlichen Bedenken gestoppt. Er aber bedauert, dass die EU damit Wettbewerb verhindere.. Alles klar, ne?
Aber es gibt auch andere Stimmen. Eine ist die von Peter Jenner und ebenfalls bei heise.de zu lesen ist seine Meinung. Es plädiert für das Ende des Kampfes gegen Raupkopierer und für neue Wege des Musikvertriebs. Ein solcher Weg kann laut Jenner wohl z.B. eine Kulturflatrate sein (wobei ich doch etwas skeptisch bin, wie das ohne Eingriff in die Privatsphäre funktionieren soll).
Bis aber neue Wege gefunden werden, wird noch einige Zeit vergehen, will ich mal annehmen. Es sucht ja auch keiner wirklich danach. Was die Frage aufwirft, ob denn die Manager der Musikindustrie (eigentlich sollte man wohl Plattenindustrie sagen, denn um die Musik geht es denen ja gar nicht) wirklich das Beste für ihre Firmen tun, ich bin da skeptisch.
Eine Mail für alle
Eine andere Meldung letzte Woche war in der FTD zu lesen und betrifft die De-Mail. Dies soll ein Dienst des Staates werden und soll jedem Bürger eine sichere E-Mail-Adresse zusichern. Aber wie sicher kann sowas sein, wenn Herr Schäuble (der auch für DE-Mail zuständige Minister) auf der anderen Seite so gerne weiss, was denn ihre Bürger so machen. Ist man dann schon auffällig, wenn man verschlüsselte Daten über andere Wege austauscht?
Weiterhin bleibt die Frage, warum man eine nationale Lösung anstrebt. Das Internet ist international und so sollte wohl auch die Lösung sein. Zudem gibt es ja auch schon Systeme wie PGP etc., die aber leider nicht wirklich verbreitet sind (wird es die DE-Mail sein?). Eher sollte man an dieser Front vielleicht was tun.
Robert Basic interviewt mich zum Thema „Open Grid Protocol“
Es ist ein bisschen länger geworden, aber wenn ich einmal anfange… ;-) Hier zu lesen (danke, Robert).
Hippo Award
Auch noch in eigener Sache und zum Thema virtuelle Welten: Vor meinem Urlaub habe ich von Linden Lab den Hippo-Award verliehen bekommen. Hier die Begründung:
Working group organization is also a very important asset to the community, and we have an embarrassment of riches here, too, including Zha Ewry and Saijanai Kuhn. Our winner in the category has been not only a good organizer, but a blog author and an implementor. After the first meeting of the Architecture Working Group, despite not being there in person like many people, he wrote what was probably the best summary of the meeting and what was discussed, which educated a lot of people about what AWG is about. He also has been instrumental in the creation of the PyOGP reference implementation for the open grid protocol. The 2008 Hippo Award winner for Best Working Group Organization is Tao Takashi.
Das Dumme ist nur, dass ich seitdem kaum noch dazu komme, mich um pyogp zu kümmern. Aber bald wieder! :-)
Gewinnen mit Second Life
Und zum Schluss noch etwas zum Gewinnen: Die EnBW, die ja als eine der letzten während des Hypes eingestiegenen Firmen auch heute noch in Second Life aktiv ist, fragt euch nach eurer Meinung zu Unternehmensaktivitäten in virtuellen Welten. Dazu gibt es einen Fragebogen und eine Wii zu gewinnen.
Wer mitmachen will, klickt hier.

Kommentare sind geschlossen.