Keynote der EuroPython 2007: Simon Willison über OpenID - mrtopf.demrtopf.de

Keynote der EuroPython 2007: Simon Willison über OpenID

OpenID ist im Kommen, zumindest wäre es schön, wenn es so wäre. Und damit das so wird, hat Simon Willison, der wohl mehr für sein Projekt Django bekannt ist (aber auch ein OpenID-Verfechter ist) seine Keynote bei der EuroPython 2007 über eben dieses Thema gehalten.

Was ist OpenID?

Ja, das mag sich jetzt der ein oder andere fragen und bevor ich Simon dies auch nochmal erklären lasse, will ich es hier noch schnell auf deutsch tun. Sicherlich habt ihr mit jeder neuen Web2.0-Site, bei der ihr euch registriert auch das Problem, wieder mal eine neue Username/PW-Kombination zu erfinden. Und sicherlich werdet ihr hier und da auch schonmal die gleiche Kombination verwendet haben. Und wenn nicht, dann werdet ihr vielleicht das Problem kennen, dass ihr euer Passwort für Site X plötzlich nicht mehr kennt.

Und genau da hilft OpenID. Bei OpenID wird die Authentifizierung delegiert, d.h. ihr habt nur noch einen zentralen Service, an dem ihr euch anmeldet und die anderen Services fragen dann diesen Service. In der Praxis läuft das wie folgt ab:

  1. Ihr wollt euch auf Site X einloggen und diese unterstützt OpenID
  2. Ihr gebt eure OpenID an (das ist eine URL die sozusagen als Username dient und euch eindeutig identifiziert)
  3. Die Site X leitet euch nun zu dem durch die OpenID definierten OpenID-Provider (das kann z.B. LiveJournal sein)
  4. Dort loggt ihr euch mit dem dort gültigen Usernamen/Passwort ein.
  5. Der Provider fragt euch dann, ob ihr die Authentifizierungsanfrage von Site X nur einmal oder für immer genehmigen wollt.
  6. Anwortet ihr z.B. mit „immer“, dann werdet ihr zu Site X zurückgeleitet und seid eingeloggt.

Wenn ihr zudem beim Provider dann eingeloggt seid und euch nun erneut bei Site X anmelden wollt, so geht es dann ganz schnell, denn ihr werdet vom Provider automatisch authentifiziert wieder zu Site X geleitet. Es sieht also so aus, als würde die Eingabe der OpenID zum Einloggen reichen.

Simon erklärt dies noch ausführlicher in seinem Vortrag, der nun unten zu sehen ist. Die kompletten Shownotes mit LInks findet ihr noch im Original-Post.

Veröffentlich wurde der von mir übrigens auf unserem Technik-Video-Blog comlounge.tv , wo auch nach und nach die weiteren Videos von der Konferenz eintrudeln werden. Manch eines werde ich sicherlich auch hier mal posten, wenn es passt.

Nun also viel Spaß mit Simon :-)

Wer COM.lounge TV per iTunes abonnieren will, der klicke hier.

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Simon Willison hat nichts mit Django direkt zu tun. Er nutzt es, er schreibt darüber, aber er ist kein Entwickler von Django ;)