Piraten ABC bei Anne Will - mrtopf.demrtopf.de

Piraten ABC bei Anne Will

Da schaltet man mal bei Anne Will rein und um was geht es: Was sind eigentlich die Piraten?

Was man bekommt ist irgendwie verkehrte Welt. Frau Höhn spricht davon, dass ne ÖPNV-Flatrate schlecht wäre, da Familien Autos brauchen. Die FDP wollte laut Herrn Lindner schon immer Cannabis legalisieren und die CDU hat mit der FDP erfolgreich gegen das Netzsperren-Gesetz gekämpft (ne Art Schattenboxen?). Frau Höhn weiss, dass auch bei den Grünen irgendwer twittert und lobt derweil ihr Web-Portal. Herr Altmeier von der CDU konstatiert, dass Frau Höhn, je länger sie redet, mehr und mehr Stimmen an die Piraten verlieren würde und ist daher selbst wohl lieber still. Christopher Lauer von den Piraten schneidet derweil Grimassen.

Was aber nun die Piraten sind, weiss der Zuschauer wohl noch immer nicht. Laut Lauer sind es alle Anwesenden.

Und da es so schön war, wird beim Presseclub am Wochenende direkt weiter darüber diskutiert, hoffentlich in ähnlich unterhaltsamer Ratlosigkeit.

All diese Aufnahmen sollte man ausserdem gut aufbewahren und sich in 20 Jahren noch mal anschauen, wenn das System wahrscheinlich auch die Piraten gefressen haben wird.

5 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Ja, und ein Auto pro Familie quasi als grüne Kernforderung, wenn ich Christopher Lauers Bemerkung richtig interpretiert haben. *g*

  2. Ja, die Sendung war so entlarvend, dass ich richtig froh war, dass kein Sozi dabei war.
    Schade nur, dass Lauer so selten zu Wort kam um noch entlarvender zu wirken.
    Allerdings stimmt es schon, dass die FDP schon Mitte der Neunziger Canabis legalisieren wollte (zumindest Teile der FDP und vermutlich genau die Teile, die jetzt noch übrig sind, weil man die Partei eben nur noch zugedröhnt ertragen kann).
    Und was das entgeltlose ÖPNV-Gedöns angeht: Das funzt leider nicht. Vielleicht in Berlin oder Hamburg, aber bei Köln hörts dann schon auf. -> http://www.michaelservos.de/?p=3323

    Ich hoffe, dass der Erfolg der Piraten zu einem Lernen bei den etablierten Parteien führt…

  3. Diese Hilflosigkeit ist doch bis jetzt immer aufgetreten, wenn neue Phänomene die Republik überrollten. Das war damals mit den Grünen nicht anders (so ändern sich die Zeiten).

    Über Neues und Unbekanntes (insbesondere Unverstandenes) müssen sich die Medien und „Etablierten“ lustig machen. Das wirkt wie das Pfeifen im dunklen Wald.