Apple blockiert iTunes-Clones bei neuen iPods - mrtopf.demrtopf.de

Apple blockiert iTunes-Clones bei neuen iPods

Wer sich mit dem Gedanken schon angefreundet hat, sich einen der neuen iPods zuzulegen, der sollte sich diese Entscheidung vielleicht noch einmal überlegen, je nachdem, was er damit machen will.

Wie auf dem Blog ipodminusitunes zu lesen ist, kann man die iPods nun nur noch mit iTunes befüllen. Das betrifft vor allem Linux-User, für die es sowieso bislang kein iTunes gibt als auch Personen, die generell iTunes nicht mögen und gerne auch Alternativen wie winamp benutzen. Zudem betrifft es wohl auch diejenigen, die einen iPod an mehreren Rechner oder Betriebssystemen betreiben wollen.

Was ist passiert?

Entgegen anderen Playern, die einfach über ein USB-Filesystem befüllt werden können, hat Apple schon seit jeher ein eigenes Format zu Speicherung der Musik auf iPods eingesetzt. Dieses war sicherlich sinnvoll, um auch Dinge wie Ratings, Playlists usw. zu speichern, hätte jedoch sicherlich auch über ein paar Metadateien gelöst werden können. Das Format dieser Datenbank war recht einfach und wurde daher schon bald entschlüsselt, was es dann die Implementierung von alternativen Tools zum Management der iPod-Inhalte ermöglichte. So gab es Tools, um Musik wieder vom iPod herunterzukopieren, Tools für Linux, die eine Befüllung des iPods unter Linux erst ermöglichten und vieles mehr.

Doch dies hat nun zunächst ein Ende gefunden, denn das Format hat sich nun ein klein wenig geändert. Laut dem genannten Blog befinden sich nun ein paar verschlüsselte Daten am Beginn der Datenbank, die es zum Ziel haben, diese iTunes-Datenbank an einen bestimmten iPod zu binden. Diese sollen auch verhindern, dass keine Tools ausser iTunes diese Datenbank verändern können.

Kommt man drumherum?

Das ist die große Frage, aber da ich optimistisch bin, würde ich annehmen, dass man irgendwann wohl drumherum kommen wird. Derzeit sieht es allerdings noch nicht so aus. Es bleibt also nur Warten.

Generell ist das für mich aber ein weiterer Grund, keinen iPod mehr zu kaufen. Bei meinem Setup mit verschiedenen Rechnern und Betriebssystem ist auch die bis dato verwendete Datenbank schon ein Dorn im Auge. Will man iTunes benutzen, so kann man den iPod nur von einem Rechner aus befüllen. Schliesst man ihn an ein anderes Betriebssystem an, will er direkt die ganze interne Platte neu formatieren (warum eigentlich?!?). Und ich will ja auch meine Musik mit mir herumtragen, aber ich will auch wieder dran kommen, also Tracks wieder auf einen anderen Rechner kopieren. All dies verbietet mit mein iPod ohne weitere Tools. Und wenn er auch eine gute Benutzeroberfläche haben mag, so ist mit die Freiheit, mit meiner Musik tun und lassen zu können, was ich will, doch lieber.

Und wo wir dabei sind: Kennt jemand einen guten MP3-Player mit Festplatte, guter Benutzerführung und USB-Filesystem? DRM muß der nicht können, denn sowas kauf ich eh nicht.

Technorati Tags: , , , , ,

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Hi;

    toll, ein kritischer Apple user!

    Ich kann Dir den Cowon IAudio XL5 empfehlen. 30 gb und lange Akkulaufzeit, USB Wechsellaufwerk. Videos kommen nicht so toll wegen dem kleinen screen.
    Der Sound ist wirklich sehr gut (allerdings mit besseren Schallwandlern).
    Es werden unter anderem flac, ogg vorbis, mp3 usw unterstützt.
    Bei http://www.rockbox.org kannst ne andere Firmware saugen, die das Teil um etliche Funktionen erweitert.
    Anyway, das Ding ist recht einfach zu bedienen. Für mich angenehm, ich kann durch Ordner navigieren, dass ist besser als schlechte ID tags.

    leider ist das Teil schwer zu bekommen…