TOPFtäglich #12, 27.6.2008: Endspiel gegen Spanien, Apple ist der Grund für das Sterben der Musikindustrie - mrtopf.demrtopf.de

TOPFtäglich #12, 27.6.2008: Endspiel gegen Spanien, Apple ist der Grund für das Sterben der Musikindustrie

Technorati Tags: , , , , This episode is mainly a reflection of Deb’s post about how Apple apparently killed the music industry ;-)

(link zum Video)

Inhalt

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. a) Michael Ballack hat die Trikot-Nummer 13. Von daher ist es ein gutes Omen, dass am Montag die dreizehnte Folge von TOPFtäglich ausgestrahlt wird.

    b) Sehr lustig wie dramatisch Du das siehst, wenn man kein Internet hat. Du panisch geschaut, als Du Dir das vorgestellt hast. *g*
    Aber mal im Ernst:
    Komplettes Internetverbot verstößt IMHO gegen Rechtsgrundsätze. Man darf nämlich ähnliches im Wesentlichen nicht ungleich behandeln. Damit will ich sagen: Wenn ein Gericht beschließen würde, dass jemand, der etwas Verbotenes gelesen hat, nie wieder etwas lesen darf, dann würde das gegen die (deutschen) Grundrechte verstoßen. Um es mal ganz provokativ zu sagen: Noch nicht einmal jemand, der mit Kinderschänder-Bildern erwischt wird, bekommt ein komplettes Bilderverbot.

    c) Die Musikindustrie ist doch nicht tot. Es gibt einzelne Zweige dieser Industrie, die eine deutliche wirtschaftliche Krise erleben, wie z.B. der Vertrieb von Musik-CD's.
    Last.fm oder auch Apple selbst ist für mich auch Musikindustrie. Und die wachsen prächtig.
    Ansonsten sollen die Musikproduzenten mal aufhören zu jammern. Einerseits verdienen sie zwar nicht mehr so viel, aber andererseits ist Koks auch billiger geworden.

    d) Ich wünsche mir ein "Social-Media-Musik-Konzert":
    Am Sonntag-Abend sollen alle deutschen Autofahrer freudig und hupend durch die Gegend fahren.

  2. Hey xida!

    Ist ja zum Glück auch ein Montag und der Freitag war ja schon :-)

    Und natürlich seh ich das sehr dramatisch. Ich müsste auch nochmal nachschauen, ob das in Frankreich wirklich so ist. Ich meine gehört zu haben, dass manch deutscher Politiker das sehr gut so findet und lobt wie weit die Nachbarn doch schon sind.

    Zur Musikindustrie: Die "erzeugende" Industrie ist ja noch vor Apple, Apple soll die ja angeblich kaputtmachen ;-) Sicherlich haben die alle was damit zu tun und manche stellen sich halt schlauer an und auf die Zeit ein, manch ein anderer will auf Teufel komm raus alles beim alten lassen. Aber die Welt lässt sich nicht zurückdrehen, auch mit Jammern und Lobbyarbeit nicht.

    Das mit dem Konzert wünsch ich mir natürlich auch :-)