flickr zensiert…

Wie man in der deutschen Bloggerszene (wie z.B. bei Cem Basman) lesen kann, gibt es flickr zwar inzwischen auch auf deutsch (guter Zug), allerdings mit Zensur (schlechter Zug).

Denn was Deutsche angeblich wegen der strikten Gesetzeslage nicht sehen dürfen, sind die Bilder, die auf „moderated“ oder „restricted“ gesetzt sind (also z.B. Aktfotos). Zwar hat flickr seit kurzem eine solche Markierungs- und Filterfunktion implementiert (womit z.B. das früher genutzte NIPSA-Merkmal endlich von meinem Second Life-flickr-Account entfernt werden konnte), allerdings kann man als Benutzer aus Deutschland, Singapur, Hong Kong oder Korea diese sichere Filterung gar nicht abschalten (laut Hilfe aufgrund der Geschäftsbedingungen).

Das dies so nicht gerade vorteilhaft ist, wird flickr inzwischen in verschiedenen Protestgruppen deutlich gemacht (hier, hier und hier, allerdings nur letztere auf englisch und damit wohl mit einem gewissen Effekt).

Stewart Butterfield von flickr hat aber nun reagiert (wohl nach langen internen Diskussionen) und sagt hier:

We really apologize for the delay in responding to these threads. The whole Flickr team has been in ongoing discussions, trying to hammer out a solution.

We have absolutely no intention of censoring the content on the community’s behalf. It is always been our intention that Flickr members participate to whatever extent they want and are as free as possible create their own experience. Currently, switching the SafeSearch function off is not available for German members. It is a really complex situation — we have been in deliberation on this for a while, and we had to make the decision whether or not to leave Germany and the German language out of the international launch.

The decision came down to the wire, but we decided to include Germany. We’re still hoping that that was the right decision. It definitely was not a decision that was made lightly and there is no intention to annoy, frustrate or inconvenience Flickr members in Germany. Rest assured, we do hear you loud and clearly (painfully loud, even) and are doing our best. We hope to have more to say soon.

Also eher heisse Luft. Die Frage, die mich interessieren würde, wäre warum das überhaupt passiert ist. Was macht Deutschland so besonders gegenüber anderen Ländern?

Was ich auch nicht verstehe, warum diese Filterfunktion mit der Übersetzung der Site einhergeht. Dürfen also nur Deutsche, die auch eine deutsche Site ansehen keine Aktfotos sehen? Wenn sie aber nicht übersetzt wäre, dürften sie es?

Dann wäre zur Kommunikationsstrategie noch zu sagen, dass man sowas natürlich gerne schon vor dem Launch der deutschen Version gewusst hätte. Bislang war flickr auf englisch ja auch ok, ein flickr auf Deutsch mit weniger Bildern ist aber definitiv schlechter.

Und zu flickr-Alternativen sei zu sagen, dass sie leider nicht wirklich existieren. Alle meine Bekannten sind auf flickr und die mitzunehmen woanders hin, sehe ich nicht wirklich als Lösung. Dasselbe Problem hatten ich und andere ja auch schon, als unsere Second Life-Fotos ebenfalls nicht in der Suche auftauchten.

Also immer Ärger mit flickr. Schade.

(Logo von Cem Basman)

Technorati Tags: , , , , , ,

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email