Lyro, die Business-Karte im Netz

Nachdem man also jetzt moo-Cards drucken lässt (ah, sollte ich noch zeigen :-) und diese im Real Life verteilt, kann man wohl jetzt auch wieder zurück ins Netz gehen und seine Visitenkarte komplett virtuell gestalten. Der Dienst, der dieses anbietet, heisst Lyro und wurde gestern an mich herangetragen.

Ich will ja mal offen sein und hab mir direkt mal eine Visitenkarte angelegt (zu bestaunen hier), aber die Möglichkeiten der Gestaltung sind ja doch noch etwas eingeschränkt.

Die weitere Idee des Services ist dann wohl, sein Business-Netzwerk damit aufzubauen, indem man seine Freund zu diesem Dienst einlädt und dann Messages hin- und herschicken kann. Weiterhin kann man all diese Karten dann auch durchsuchen. Als Vorteil geben sie im übrigen auch an, dass diese Datenbank auch von Google und Konsorten durchsucht werden kann, da es kein so geschlossenes Netzwerk wie übliche Business-Netzwerk-Sites ist. Aber was dann wohl noch fehlt wäre auch eine Angabe, wo ich denn so aktiv bin und wegen was ich denn gefunden werden möchte. Wer meinen Namen schon kennt, findet mich sicherlich auch schnell per Google.

Ob das nun eine sinnvolle Anwendung ist oder nicht, ist für mich aber noch die Frage, denn mein Business-Netzwerk habe ich ja schon per Xing oder Linked In (und soviele Möglichkeiten ausser Messaging bietet Lyro nicht) und auch sind dort eigentlich meine Kontaktdaten schon alle abgelegt.

Daher brauche ich das wohl eher nicht. Aber es sieht zumindest web2.0ig aus und bald wird sogar die Möglichkeit implementiert, sein Profilfoto hochzuladen (denn ist ja noch alles Beta)!

Technorati Tags: , , , ,

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email